FröbelMobil

Spielend lernen.

„Spiel ist nicht Spielerei. Es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.“

Friedrich Fröbel

Die JugendKunstschule in Schweina hat sich den Ideen Friedrich Fröbels verpflichtet. Dieser gilt als Vater des Kindergartens und Wegbereiter der modernen Pädagogik. Im Fröbelort Schweina gründete der Visionär Fröbel 1852 die weltweit erste Ausbildungsstätte für Kindergärtnerinnen.

Das FRÖBELmobil wagt eine moderne, unkonventionelle Deutung von Fröbels bis heute faszinierendem Schaffen, stets mit großem Respekt vor seinem „pädagogischem Genius“. Wilhelm Dilthey | Philosoph | 1833-1911

Das FRÖBELmobil kommt deutschlandweit in Schulen, in Kindergärten, auf öffentlichen Plätzen, in Museen, in Bibliotheken, in Seniorenheimen und Einrichtungen der Jugendhilfe zum Einsatz; es bietet kreative Weiterbildungen für Erzieherinnen, Heilpädagoginnen und Pflegekräfte.

Das FRÖBELmobil ist eine mobile Kunstschule, die einlädt, Fröbels Grundideen in der gemeinsamen spielerischen Auseinandersetzung kennenzulernen. Ausgestattet ist es mit Modulen, die sich nach verschiedenen Spielgaben und Beschäftigungen Fröbels richten. Wählen und kombinieren Sie aus 14 Modulen Ihre individuelle Fröbelzeit.

Das FRÖBELmobil buchen

3 Stunden | 2 Module | 2 Fachkräfte | 450 € zzgl. Fahrtkosten 0,30 €/km
Bei Gruppen über 30 Personen beraten wir Sie gern: 036961 · 730 508


BAUraumSPIEL

Das BAUraumSPIEL lädt ein, in die Formenwelt Friedrich Fröbels einzutauchen:
Schönheitsformen geben symmetrischen Mustern einen künstlerischen Ausdruck.Erkenntnisformen spielen mit Mathematik. Lebensformen setzen sich kreativ mit Dingen der eigenen Erfahrungs- und Erlebniswelt auseinander.

So stärkt ein gelungenes Bauwerk das Selbstbewusstsein, macht Mut und lädt zum Ausprobieren ein.

Bauklötzer staunen

Viele, viele, viele Bausteine und noch mehr recycelte Bauelemente – das große Bauen kann beginnen…

Beim Bau von dreidimensionalen Objekten werden grundlegende Raumerfahrungen ermöglicht und im aktiven Tun spielerisch mathematische und physikalische Gesetze erfahren.

Raum, Zeit und Kreativität lassen faszinierende Bauwerke entstehen: Säulen werden so zur Giraffe, Quader zur Skyline – und Würfel beginnen zu tanzen.

Alter: 4 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Jugendhilfe
  • öffentliche Veranstaltungen
  • Firmenevent
  • Studienprojekte
  • und noch viel mehr

Fantasie Theater

Ein alter Karton wird zum König, ein Pappwürfel zum Schloss – und die Prinzessin?

Es wird bewusst mit Recyclingmaterial gespielt.

Klare Formen geben Raum zum Experimentieren. In der Auseinandersetzung mit Form, Farbe und Raum wird eigenständiges, kreatives und räumliches Denken geweckt.

Geometrische Grundformen verwandeln sich mit Fantasie in mögliche und unmöglichste Figuren. Die Vorstellung kann beginnen!

Alter: 8 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste und Projekttage in Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Jugendhilfe
  • öffentliche Veranstaltungen
  • Studienprojekte
  • und noch viel mehr


SPIELerbsenZEIT

Die Spielidee der „Erbsarbeit“ aus dem 19.Jahrhundert lädt zum Bauen ein – mit Erbsen und Zahnstochern.

Diese ungewöhnlichen Materialien wollen erforscht werden. Durch Zusammenstecken werden unterschiedlichste 3D-Körper, monumentale Bauwerke und grazile Kunstwerke konstruiert – mit faszinierenden Einblicken in ihr Inneres.

Das spielerische Experiment mit Geometrie und Statik – ein spannender Prozess, der einlädt, eigene Welten zu bauen.

Magisches Bauen

Gezaubert wird mit Erbsen, Zahnstochern, Papier und Farbe.

Das Stecken gelingt leicht und lässt größer, höher und differenzierter bauen. Vom kleinen Haus bis zum mechanischen Riesenrad – die Erbsenarbeit zeigt sich vielfältig und facettenreich.

Ob rot, gelb oder türkis – Papiere jeglicher Farbe und Form dürfen die schönsten Seiten des Bauwerks betonen und wichtige Akzente setzen.

Alter: 5 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Projekttage für Vor- und Grundschulen
  • öffentliche Veranstaltungen
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • und noch viel mehr

Überraschende Schattenspiele

Mit der fröbelschen „Erbsarbeit“ werden große faszinierende 3D-Konstruktionen gebaut. Sie sind die Basis um verschiedene Kunsttechniken auszuprobieren.

Es wird mit Licht und Schatten gespielt, spannende Szenen gesucht: Die neuen „Sichtweisen“ werden fantasievoll als Collage, Grafik oder Foto festgehalten.

Alter: 10 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Projekttage in Schulen
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • Firmenevent
  • Studienprojekte
  • und noch viel mehr


FALTraumEXPERIMENTE

Ein Stück Papier im Quadrat – das ist Fröbels Ausgangsmaterial beim Falten. In kürzester Zeit werden Formen, Flächen, Linien und Winkel erkennbar und damit Mathematik und Geometrie spielerisch erfahrbar.

Selbstgestaltetes Papier und Faltungen in ungewöhnlichen Größen lassen unverwechselbare Kunstwerke entstehen. Und besonders freche Faltungen hüpfen umher.

Gefaltete Schönheiten

Eine Grundfaltung aus der zahlreiche Modelle entstehen. Als Anregung dienen die historischen Schönheitsformen von Friedrich Fröbel.

Experimentiert wird mit der Wirkung der Faltpapiere, den Hintergründen und mit verschiedenen Anordnungen. Durch eigenes Gestalten der Faltpapiere entstehen moderne Unikate. Verbunden zu Leporellos oder großen Bildern zeigen sie ihre ganze Schönheit.

Alter: 10 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • ·Feste in Schulen
  • Projekttage in Schulen
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • Firmenevent
  • Studienprojekte
  • und noch viel mehr

Hokuspokus Papier wird lebendig

Das Quadrat verwandelt sich! Durch Knicken und Falten entstehen Objekte, die zum gemeinsamen Spiel einladen.

Gefaltet wird mit ausgefallenen Faltblättern: selbst gestaltet mit Pinsel oder Walze, geschnitten aus alten Zeitschriften, Verpackungen oder Restpapier. Kunterbunt, fröhlich, riesengroß oder klitzeklein, kann Papier dann hüpfen, klatschen, kriechen, plappern … und zaubern?

Alter: 4 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Jugendhilfe
  • öffentliche Veranstaltungen
  • und noch viel mehr


FLECHTraumSPIEL

In Fröbels Flechtarbeiten verweben sich Streifen zu Mustern. Diese lassen uns Modifikation, Rhythmus und Mathematik erfahren – mit einer großen Vielfalt an künstlerischen Möglichkeiten und ästhetischen Ausdrucksformen.

Es wird mit außergewöhnlichem Flechtmaterial experimentiert, mal groß, mal duftend, mal kunterbunt und niemals gleich.

Gewebte Natur

Die Natur bietet uns wunderbare Materialien um daraus individuelle Webbilder zu gestalten.

Ob strukturiert, chaotisch, klar, sensibel, in zarten Farbverläufen oder knallig bunt: Das Flechten ermöglicht, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und sich von ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit inspirieren zu lassen.

Alter: 4 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Projekttage in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Seniorenpflege
  • öffentliche Veranstaltungen
  • und noch viel mehr

Geflochtenes trifft Farbe

Upcycling! Durch Zerschneiden, Verweben und Einfärben verwandeln sich Getränkekartons in Vorlagen zum Drucken. So entstehen kunstvolle Flechtarbeiten.

Beim Drucken kommt Farbe ins Spiel und lädt zu lebhaften Experimenten ein. Aus Geflochtenem werden spannende und kontrastreiche Bilder.

Alter: 5 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Projekttage in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Jugendhilfe
  • öffentliche Veranstaltungen
  • Firmenevent
  • und noch viel mehr


LEGEspielRAUM

Friedrich Fröbel beschrieb seine Legearbeit als Vermittlung zwischen Form und Farbe. Die klare Gestaltung und Funktionalität der Legeplättchen ermöglichen das Spiel mit Kontrast und Harmonie.

Steine sammeln, Knöpfe sortieren, Stäbe in Reihe legen: indem wir die Dinge im Kleinsten ordnen und verstehen, lernen wir die Welt um uns herum zu begreifen.

Denn Muster, Ornamente und Bilder erzählen kunterbunte Geschichten – ganz ohne Worte.

Schatzkiste der Formen

Formen und Farben in ihrem Zusammenhang in sich aufnehmen, das ist ästhetische Bildung, die ohne Theorie in das Wesen des Kindes eingehen kann.

Anton Stankowski | Grafiker | 1906-1998

Die Basis für das Legespiel sind geometrische Grundformen. Diese regen in klaren Farben zum Experimentieren an und vermitteln spielerisch mathematische Grundkenntnisse.

Das Fröbelmobil birgt eine riesige Schatzkiste an hochwertigem Fröbel-Legematerial. Farbenfrohe Quadrate, Dreiecke, Kreise und Punkte laden zum Legen ein.

Alter: 4 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Jugendhilfe
  • öffentliche Veranstaltungen
  • und noch viel mehr

Moderne „Müllkunst“

Die wunderbare Schatzkammer der Recyclingmaterialien wird geöffnet, es wird gesucht, entdeckt, gelegt, verworfen und neu gefunden.

Versteckte Farbenkraft, Formenvielfalt und Gestaltungsmöglichkeiten von Pizzakartons, Getränkeverschlüssen, Pralinenschachteln und anderen Wegwerfprodukten wollen entdeckt und ausprobiert werden. Angeregt von der Kunst der Moderne wird aus altem Material neue Kunst geschaffen.

Der bewusste Umgang und die künstlerische Auseinandersetzung mit diesen Ressourcen sensibilisieren für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Alter: 7 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Projekttage zum Thema „Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz“ in Schulen
  • Projekte zum Thema moderne Kunst
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • Firmenevent und Studienprojekte


SPIELzeitRAUM

Fröbel machte das Spielen zum Zentrum seines Erziehungskonzeptes.

„Das Spiel ist der höchste Ausdruck menschlicher Entwicklung … es ist nicht trivial, vielmehr hochwichtig und von tiefster Bedeutung.“ Friedrich Fröbel

Das Fröbelmobil spielt mit Fröbels Spielgaben, seinen Beschäftigungen und seinen Ideen. Und lädt ein zum künstlerischen Spielen…

Kugelrundes Kunstkarusell

Immer rund, immer rund, immer rundherum …

…mit Kugel und Kreis auf künstlerische Entdeckungsreise gehen.

Wie hinterlassen Kugeln farbige Spuren, wie zeichnet man Kreise ohne sich zu bewegen?

Erforschen was passiert wenn man sich selbst im Kreis dreht, Dinge zum Kreis dreht, Kugeln gemeinsam ins Rollen bringt. Auf zur Fahrt mit dem kugelrunden Kunstkarussell!

Alter: 5 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Schulen
  • Projekttage in Kindergärten und Schulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Seniorenpflege
  • öffentliche Veranstaltungen
  • und noch viel mehr

Spielen 2.0 Kaufen war gestern!

Wie lernt Papier fliegen, kreiseln oder hüpfen? Spielzeug kann ganz leicht selbst hergestellt werden und das ansprechend, nachhaltig und mit hohem Aufforderungscharakter.

Dabei achten wir auf eine reduzierte Gestaltung und lassen Platz für kindliche Fantasie.

So füllt sich die ganz persönliche Spielzeugkiste!

Alter: 8 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Projekttage in Schulen
  • interessierte Eltern und Großeltern
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • und noch viel mehr


PRICKELpunktSPIEL

Friedrich Fröbels Systematik der Spielmittel ordnet das Prickeln – das Gestalten mit Papier und Nadel – unter dem verbindenden Spiel mit Punkten ein.

Eine ganz eigene Formensprache zeigt sich und lädt ein, die Punkte in Szene zu setzen. Das Spiel mit großen und kleinen Punkten, klaren Ordnungen und wildem Chaos, Licht, Farbe und ganz viel Fantasie kann beginnen.

Leuchtende Lichtpunkte

Prickellöcher, die als Lichtpunkte strahlen. Papier und Pappe verwandeln sich in vielfältigste Laternen und Fensterbilder. Ein klare geometrische Form, ein fantasievolles Durcheinander oder doch ein Lebewesen? Das Prickeln lässt jedem Spielraum sich kreativ auszudrücken und ein leuchtendes Kunstwerk zu schaffen.

Alter: 4 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Feste in Kindergärten und Grundschulen
  • Projekttage in Kindergärten und Grundschulen
  • Veranstaltungen in Einrichtungen der Seniorenpflege
  • und noch viel mehr

Geometrische Fadenspiele

Vom Punkt zur Linie, zur Fläche – einzelne Prickelpunkte reihen sich zu Linien, gestochene Linien verbinden sich zu geometrischen Formen. Es entstehen großformatige Bilder oder dreidimensionale Körper.

Fäden in allen Farben laden ein, grafische Liniennetze zu spinnen. Im Spiel mit deren Wirkung und Ästhetik lassen sich außergewöhnliche Kunstwerke mit einem klaren Form- und Farbklang gestalten.

Alter: 10 – 99 Jahre
Geeignet für:

  • Projekttage in Schulen
  • Weiterbildung für Pädagog*innen auf Anfrage
  • Firmenevent
  • und noch viel mehr